Die 3-Tages-Tour der Jungradler Sulz-Gansingen war eine tolle Sache!

Am 7. Juli wurde in Sulz um 8.30 Uhr gestartet. Zuerst ging es nach Kaisten an den Fricktaler Cup. Da konnten alle zeigen, dass sie stark unterwegs waren auf ihren Rennrädern.
Nach einem Mittagessen und dem Rangverlesen ging es weiter in Richtung Rheinfelden.
Am Feldschlösschen vorbei bis nach Muttenz, weiter Richtung Laufen - Delémont. Hier war es wichtig die richtige Abzweigung zu finden, denn das Ziel hiess Schelten.
Die 7 Kinder und Ihre Betreuer mussten zum Schluss noch einige Höhenmetern bis zur Unterkunft bewältigen. Um 18.50 Uhr waren alle angekommen.
Reto Stäuble und die beiden Mädchen, Noel und Lea hatten noch nicht genug, sie haben den Pass noch schnell bis nach oben fertig gefahren. Super.

Das Küchenteam, Jolanda und Hildi, sorgte für ein feines Nachtessen, welches sich alle verdient hatten. Dann schaute jeder wo er schlafen konnte, bevor es nochmals nach draussen ging:
Denn es muss noch Fussball gespielt werden, Korbball etc.

Die einen suchten vergeblich ein Netz...…. Netz.... Telefon Swisscom oder ……. hi hi
Schade, in Schelten hatte es kein Netz. Natel auf die Seite legen und Spiele ausprobieren war die Devise.
Nach etwas Kuchen ging es dann ab ins Bett. Nach so einem Tag waren alle müde - auch die Leiter.

Der Sonntag startete mit top Wetter. Um 08.30 gab es ein gutes Frühstück.
Beat bat alle um 10.00 Uhr bereit zu sein, für die Wanderung auf den Berg.
Gut eine Stunde ging es nur aufwärts, das Ziel war Matzendörfer Stierenberg - das Bergrestaurant, auf ca. 1150 Meter.
Erschöpft angekommen waren als erstes Getränke gefragt. Durst hatte jeder. Musik war auch vor Ort, die Kinder durften auch mal an der Orgel drehen.
Und schon bald gings zurück zur Unterkunft. Nach dem Essen wurde natürlich das Areal um die Unterkunft ausgenutzt.Sportplatz, Grill, und ein eigenes Bad gehört nämlich dazu. Die Kinder meinten, dass dies das erste mal war, das sie einen Pool für sich hatten.
Spiele für die einen und Ausruhen für die anderen. Der Sonntag war auf alle Fälle schnell vorüber.

Am Abend gab es schon die ersten Vorbereitungen für den Montag - richtig Packen war angesagt. Tagesrucksack und der Rest kommt in die Tasche.

Montag Tagwache um 07.00 Uhr. Wir hatten genügend Zeit für Frühstück und Packen und Unterkunft Putzen.
Das Haus konnte um 09.30 Uhr abgegeben werden und die Kinder starteten mit den Betreuern Richtung Scheltenpass. Um 10.00 Uhr auf dem Pass angekommen ging es hinunter Richtung Balsthal.
Wir mussten die ersten 3 Km zusammen fahren mit unseren beiden Begleitfahrzeugen, denn in der Abfahrt war eine gesperrte Strasse. "Sie können hier nicht durch", wurde uns von den Arbeitern gesagt. Und jetzt?
Aber es war alles abgesprochen mit dem Bauführer. Um 10.15 Uhr durften wir die Steinschlag gefährdete Strassen durchfahren. Es lagen da und dort noch Steine auf der Fahrbahn.
Jetzt konnten sich die Gruppen trennen und wieder selber die Geschwindigkeit bestimmen. Vor Balsthal noch eine kleine Stärkung vom Küchenteam, dass dann Richtung Zofingen weiterfuhr.
Denn hier musste gekocht werden - auf dem Feuer wie in alten Zeiten. Ca 12.30 Uhr waren alle angekommen und das Essen war bereit. Alle hatten grossen Hunger und die Pfannen wurden schnell leer. Super.
Noch Kaffee und Kuchen, die einen machten ein kleines Nickerchen, ging es über Safenwil-Buchs-Auenstein-Veltheim weiter bis zur Badi Villnachern.
Hier gabs nochmals frisches Wasser und etwas kleines zu Essen für diejenigen, die Hunger hatten. Auch der Kuchen wurde sauber aufgegessen. Jetzt konnten wir festlegen, dass es so 18.30 Uhr sein wird, bis wir auf dem Turnhallen Platz in Sulz ankommen.

Zum Schluss ging es durch Remigen über den Bürersteig nach Gansingen, bis wieder nach Etzgen Rheinsulz, von da fuhren die beiden Gruppen zusammen zum Ziel in Sulz.

Pünktlich wurden die Kinder von den Eltern empfangen. Die 3-Tagestour haben alle unfallfrei geschafft. Bravo an die Kinder!
Ein trosses Dankeschön geht an die Leiter, welche die beiden Gruppen geführt haben, sowie an das Küchenteam.

So geht die Tour 2018 mit schönen Erinnerungen zu Ende. Es esch super gsi!
Nun wünschen wir allen schöne Sommerferien.

Fotos folgen
... See MoreSee Less

View on Facebook

1 week ago

Jungradler Sulz-Gansingen

Fricktalcup in Kaisten:

Am frühen Morgen des 07.07.18 hiess es mal wieder früh auf für unsere Jungradler,stand doch einigen von Ihnen ein langer Tag bevor!
Für jede Kategorie stand der Rundkurs auf dem Programm,jedoch mit unterschiedlichen Rundenzahlen! Als erstes startete unsere U13,welche den Kurs 6mal umfahren mussten! Nicola,Max und Tobi starteten sehr gut,wobei sich Max und Nicola in der ersten Runde noch sehr gut mit in der Spitze hielten! Der Gegenwind war aber nicht zu unterschätzen, musste max die vorderen vier mit Nicola abreissen lassen! Tobi kam in einer zweiten Dreiergruppe recht gut zurecht,auch wenn er viel Führungsarbeit dort leisten musste! Leider musste auch Nicola die drei Spitzenfahrer im Gegenwind ziehen lassen und fuhr dann mit Max die letzten beiden Runden zusammen! Beide wechselten sich sehr gut ab und Max (4.)kam vor Nicola (5.) ins Ziel! Tobi kam als 10. in einem sehr starken Starterfeld ins Ziel!

Unsere U11 mit Louis,Matteo und Levin machten sich darauf auf den Weg,den Rundkurs 3mal zu befahren! Louis konnte sich mit Matteo,Levin und einem weiteren Fahrer von Beginn an vorne Absetzen und zeigten das der Sieg unter ihnen wohl auszumachen ist! Levin hielt dem hohen Tempo bis zur Hälfte der Strecke mit stand und musste nur die letzte Runde alleine bewältigen! Louis gewann souverän,Matteo wurde 3. und Levin 4.!

Unsere Jüngsten wollten dem nichts nachstehen und starten auf 2Runden! Von vorne weg war an Saybien und Diego für die anderen schwer dran zu bleiben! So sicherte sich Saybien Rang eins vor Diego!
Herzlichen Glückwunsch!

Danach hiess es für die U13 und U11“Auf zur 3Tagestour“ nach Schelten! Wir wünschen euch viel Spass!
... See MoreSee Less

View on Facebook

1 week ago

Jungradler Sulz-Gansingen

(25.01.2018) ... See MoreSee Less

View on Facebook

2 weeks ago

Jungradler Sulz-Gansingen

9.SM-Lauf Schweizer Meisterschaften in Schneisingen:

Am 30.06.2018 hies es für die Jungradler:"Auf zur Schweizer Meisterschaft!". Den wohl wärmsten Tag dieses Jahr hatte sich Petrus für sie ausgesucht. Mitten in der Mittagssonne erfolgte der Start auf den schwierigen Rundkurs, welcher von einen schweren Anstieg und einer gefährlichen Abfahrt von der U13 dreimal absolviert werden musste und von der U11 2mal. Die erste Runde war neutralisiert. Max und Nicola konnten sich zu Beginn der zweiten Runde sehr gut in der Spitzengruppe einordnen, jedoch musste Max am langen Anstieg die Spitzengruppe ziehen lassen. Nicola blieb dran und blieb noch bis Mitte der 3.Runde in Reichweite eines Podestplatzes. Leider,musste auch er abreisen lassen, da sich das Tempo der drei Spitzenfahrer verschärfte. So sicherte sich Nicola einen super 5.Platz. Max fand seinen eigenen Rhythmus wieder und konnte als 10. das Rennen beenden. Tobias musste leider schon in der neutralisierten Runde das Feld ziehen lassen, fuhr das Rennen aber in seinem eigenem Tempo zu Ende auf Rang 15.
Levin startete in der Kategorie U11 und fand sehr gut in Rennen. Nach der neutralisierten Runde musste er die Spitzengruppe ziehen lassen und kam mit der Nachfolgergruppe als 10. in Ziel.
Völlig kaputt gönnten sich alle 4 ein kleines Bad im Brunnen. Die Hitzeschlacht von Schneisingen war eine Erfahrung für sich für alle Fahrer. "Gute Erholung euch allen, das war eine tolle Leistung !"
... See MoreSee Less

View on Facebook

3 weeks ago

Jungradler Sulz-Gansingen

(20.06.2017) ... See MoreSee Less

View on Facebook